Kazimierz Dolny, Poniatowa und Naleczow


Erste Kontakte gab es 1988 mit dem Chor „Scholares minores pro musiqua antiqua“ aus dem ostpolnischen Ort Poniatowa. 1991 wurde beschlossen, eine Partnerschaft nicht nur mit Poniatowa, sondern gleichzeitig mit den beiden nahegelegenen Orten Kazimierz Dolny und Naleczow einzugehen. Nach mehreren Besuchen und Gegenbesuchen wurde am 28.August 1993 der Partnerschaftsvertrag zwischen Poniatowa, Kazimierz Dolny und Naleczow und dem Bezirk Berlin-Steglitz geschlossen.

Kazimierz Dolny

Kazimierz Dolny liegt in der Lubliner Hochebene am rechten Ufer des Unterlaufes der Weichsel. Die Gemeinde besteht aus der Stadt und 14 dörflichen Verwaltungsbezirken. Die Gesamteinwohnerzahl liegt bei etwa 7300, wobei im Stadtgebiet ungefähr 2.300 Personen wohnen. Die Stadt ist wegen ihrer attraktiven Lage, reicher Geschichte, der einmaligen Landschaft, dem mittelalterlichen Städtebau und der großartigen Architektur ein beliebtes Urlaubs- und Ausflugsziel. Hinter dem neuen Deich stehen noch einige Speicher aus dem 16. Jahrhundert, von denen einer als Naturkundemuseum genutzt wird. In der Altstadt kann man die bekannten Renaissancebauten bewundern. 194 wurde Kazimierz Dolny als „Geschichtsdenkmal“ anerkannt.. In der unberührten Natur in der Umgebung von Stadt und Gemeinde sind viele seltene Tier- und Pflanzenarten zu finden. Um diese Werte zu schützen, wurde 1979 der Landschaftspark Kazimierz Dolny geschaffen, der das gesamte Gemeindegebiet umfasst.

Naleczow

Naleczow ist ein seit ca. 150 Jahren bestehender Kurort im Lubliner Hügelland. und heute wird sein magnesiumhaltiges Mineralwasser auch im Ausland verkauft. Naleczow ist ein Herzbad, das vor allem auf Nachbehandlungen bei Herzkrankheiten und –operationen spezialisiert ist. 2004 soll ein Schwimmbad mit einer Wasserlandschaft eröffnet werden.


Poniatowa 


Ca. 30 km entfernt liegt Poniatowa, das insbesondere durch seine Musikschule im „Haus der Musik“ auf sich aufmerksam macht. Das Kinder- und Jugendensemble spielt auf alten Instrumenten Musik des ausgehenden Mittelalters und ist auch bereits einige Male in Berlin aufgetreten.

In der Vergangenheit war der Chor der Musikschule Poniatowa mehrfach in Berlin und es ergaben sich partnerschaftliche Treffen mit der Leo-Borchard-Musikschule Steglitz. Auch offizielle Besuche und Gegenbesuche fanden statt und das 10jährige Bestehen der Partnerschaft wurde im Jahre 2003 in Steglitz-Zehlendorf feierlich begangen. Die Deutsch-

Polnische Gesellschaft, die maßgeblich an den Kontakten beteiligt ist, veranstaltete 2003 eine Bürgerreise nach Polen mit Besuch der 3 Partnerstädte und die Kurverwaltung von Naleczow lud im Frühjahr 2004 Mitglieder der DPG, des Bezirksamtes und des Städtepartnerschaftsvereins zu einer 10tägigen Kur ein.

 

 

Städtepartnerschaftsverein

Steglitz-Zehlendorf

 

Martin-Buber-Straße 2

14163 Berlin

Tel.:030/ 67 46 30 05

 

kontakt@bsz-spv.de

www.bsz-spv.de

 

Spendenkonto:

IBAN:

DE27100500001010004405

BIC-/SWIFT-Code: BELADEBEXXX

 

Ansprechpartner:

Gisela Pflug, Vorsitzende       030 / 304 17 52

Norbert Kopp, stellv. Vors.  

 

Rolf Breidenbach, stellv. Vors.

0170 / 6186304

 

Bürozeiten:

Montags   16.00 - 18.00 Uhr